Mentale Abkürzung für schnelle Entscheidungen

Die Verfügbarkeits-Verzerrung ist eine mentale Abkürzung des Unterbewusstseins. Es wird energiesparend und schnell ausgeführt. Erstmalig beschrieben wurde das Psy Pattern 1973 von Amos Tversky und Daniel Kahneman.

Demnach überprüft das Unterbewusstsein wahrgenommene Informationen nach bereits bekannten, gespeicherten Mustern. Muster sind beispielsweise Verhaltensweisen, Glaubenssätzen, Erinnerungen und Erfahrungen. Die Qualität der ursprüngliche Quelle ist beim Abruf der Informationen vollkommen egal. Entscheidend ist die Schnelligkeit mit der die Informationen parat stehen. Vorhandene Muster beschleunigen die kognitive Verarbeitung und reduzieren den Energieverbrauch des Gehirns. Deshalb wertet das Unterbewusstsein solche Informationen auf und bevorzugt sie vor unbekannten Informationen.

Schnelle aber qualitativ schlechtere Entscheidungen

Studien (Lee, O’Brien, Sivaramakrishnan – 2008) zeigen, dass Menschen schnell verfügbare Informationen zur Entscheidungsbildung heranziehen und dabei oft einen Großteil aller zur Verfügung stehenden Informationen vernachlässigen. Das gilt für alle Informationen. Dazu gehören beispielsweise Lösungswege, um bestimmte Aufgaben zu erreichen, bestimmte ästhetische Präferenzen aber auch häufig erlebte und beobachtete Werte und Normen.

Diese Heuristik führt dazu, dass Menschen sich bei ihren Entscheidungen oft an den zuletzt aufgenommenen oder häufig konsumierten Informationen orientieren. Entscheidungen, Verhalten und damit Erfahrungen werden in Richtung dieser Informationen verzerrt. Der Bias wird aktiviert, wenn eine Person sich mit einem Thema, einem Konzept, einer Methode oder einer Entscheidung beschäftigt.

Fokus in der Customer Journey

Definieren: Ja Orientieren: Ja Vorbereiten: Ja Entscheiden: Ja
Ausführen: Nein Kontrollieren: Nein Anpassen: Nein Abschließen: Nein

Fokus im User Experience Design

Visual Design & Branding: Ja Content & Storytelling: Ja
Information Design & Conversion: Ja Interface Design & Information Architecture: Ja

Quick Wins

  • Orientiere dich an den Marktführern in deiner Branche bzw. in Märkten mit ähnlichen Lösungen. Sammle und ermittle die gängigen Muster in Branding, Kommunikation, Marketing und Produktkommunikation. Gehe dann nach dem Judo- bzw. Pareto-Prinzip vor. Nutze 80% der bekannten Muster und konzentriere dich in 20% der Kommunikation auf individuelle Ideen und Ansätze in Branding, Marketing und Kommunikation.
  • Selbiges gilt für UX Design und Usability. Es gibt in der Regel bereits etablierte Lösungsprozesse für die Aufgaben des Nutzers. Untersuche diese und nutze konsequent gute Ansätze. Vor allem die marktbestimmenden Unternehmen können ein guter Ansatzpunkt sein, weil sie die Erwartungen durch bloße Interaktivität mit dem Nutzer prägen. Suche auch in anderen Branchen nach ähnlichen Aufgaben und Lösungen. Vielleicht findest du Ideen und Inspiration in den Apps der digitalen Marktführer. Es ist keine Schande gute Ansätze für deine Zwecke zu adaptieren. Nutze die Muster der bekanntesten Marktteilnehmer für dich. Adaptiere UX Konzepte und UI-Designs.
  • Für das Online-Marketing gilt besonders bei unbekannten Unternehmen: Performance ist nicht alles. Auch Werbeformate auf Impression-Basis können eine Vertrautheit durch wiederholte, häufige Darbietung erzeugen (Mere-Exposure-Effekt). Setze auch auf solche Formate die deine Ideen und Marke kommunizieren, anstatt den direkten Klick zu suchen.
  • Achte bei allen Maßnahmen und der Kommunikation (z.B. Branding, Content, Interface-Design), dass du immer entlang der Werte und bevorzugten Ästhetik deiner Kunden arbeitest. Auch hier kannst du wiedererkennbare Muster im Kopf deiner Kunden erzeugen, die zu einer positiven Aufwertung deiner Marke und einer positiven User Experience führen.
  • Content-Marketing kann, sinnvoll und zielgerichtet aufgebaut, ebenfalls Erinnerungen und Muster im Kopf des Nutzers erzeugen. Achte darauf, dass du immer in ähnliche Tonalität und Art von Geschichten erzählst. Inhaltlich müssen die Geschichten immer zu deiner Marke, deiner Person und deinen Produkten passen.
  • Innovation mag auf den ersten Blick immer ein Erfolgsfaktor sein. Tatsächlich sieht es aber anders aus. Vollkommen neue Ansätze kämpfen damit, dass sie auf keinerlei Erinnerungen und Informationsmustern im Kopf der Kunden aufbauen. Digitale Anwendungen sollten deshalb immer nur so innovativ sein, dass sie der Kunde einer Branche oder einem bereits bekannten Lösungsansatz zuordnen können (Most Advanced Yet Acceptable). Sie müssen aber so neu erscheinen und soviel Mehrwert generieren, dass der Kunde zu einer Verhaltensänderung bereit ist (Keep it simple and sound).

Das Psy Pattern herunterladen

Du kannst das Psy Pattern kostenlos und unverbindlich herunterladen und nutzen. Wir investieren viel Gehirnschmalz, Liebe und Leidenschaft in die Patterns. Deshalb gibt es zwei Bedingungen die du einhalten musst: Erstens – Du entfernst die Hinweise auf UX Experts nicht aus dem Pattern und nennst uns als Urheber. Zweitens – Du kommunizierst die Patterns nicht unter einem eigenen Markennamen. Wir halten das für einen fairen Deal. Über unseren Newsletter benachrichtigen wir dich gerne über neue Patterns in der Bibliothek.

Unsere Bitte an dich: Empfehle diese Seite an Freunde, Arbeitskollegen oder Bekannte. Und teile deine Interpretationen, Ideen und Gedanken über die Kommentarfunktion mit uns.
Psy Pattern - Availability Bias bzw. Verfügbarkeits-Heuristik

Quellen: Tversky, Amos; Kahneman, Daniel (1973) https://doi.org/10.1016%2F0010-0285%2873%2990033-9

Detailbeschreibung und weitere Ideen und Konzepte

Die Detailbeschreibung und eine wachsende Liste weiterer Anwendungsideen im UX-Design und in der E-Commerce-Customer-Journey steht unseren Community-Mitgliedern nach dem Login zur Verfügung.

Exklusiver Informationen für Community-Mitglieder

Du kannst auf die Detailbeschreibung und eine wachsende Liste an Ideen und Konzepten als Community-Mitglied zugreifen. Unsere Community besteht aus maximal 200 Mitgliedern die sich in einem aktiven Netzwerk austauschen. Neben diesem Austausch erhalten alle Community-Mitglieder den vollen Zugriff auf eine wachsende Anzahl an Design Tools und Psy Patterns. Mit diesen designen sie neuartige und verkaufsstarke Ansätze im E-Commerce.

Vorteile der Community
  • Limitierte und exklusives Mitgliedschaft in einer Runde in der jede jeden kennenlernen kann.
  • Voller Zugriff auf die Psy Patterns inkl. Anleitung.
  • Voller Zugriff auf die Design Tools inkl. Anleitung.
  • Volle 10% Rabatt auf alle unsere Dienstleistungen, Seminare und Workshops.
  • Regelmäßige monatliche Web-Konferenzen in denen du deine Fragen adressieren kannst.
  • Zugang und Kontakt zu 199 anderen Fachkräften aus der deutschen Digitalwirtschaft.
  • Durch das Netzwerk den Zugang zum regelmäßigen Wissensaustausch.

Deine Investition
Deine Investition beträgt monatlich 100 EUR zzgl. MwSt. - Abgerechnet wird für 12 Monate im Voraus. Du erhältst eine Rechnung und kannst damit die Mitgliedschaft absetzen. Deine Gesamtinvestition beträgt also 1.200 EUR zzgl. MwSt. – das sind grad mal 1,5 Tagessätze einer normalen Agentur. Dafür sicherst du dir den Zugang zu einem exklusiven Netzwerk gleichgesinnter Fach- und Führungskräfte.

Mitglied werden
Mitglied kann jeder werden der auf Kundenseite (keine Dienstleister) im Bereich UX-Design, Conversion oder E-Commerce-Management arbeitet. Die Plätze sind auf maximal 200 begrenzt. Wir bringen uns lieber in einer überschaubaren Runde gegenseitig voran, und bieten deshalb nur wenige Plätze an. Sind die Plätze besetzt, nehmen wir keine weiteren Mitglieder auf. Am Ende jedes Jahres entscheidest du selbst,ob du weiter in der Community bleiben möchtest. Wenn du die Mitgliedschaft nicht verlängerst, rückt eine neue Person von der Warteliste nach. Jetzt per E-Mail für Mitgliedschaft bewerben

Über Kai Hebenstreit

Kai Hebenstreit ist Geschäftsführer und Gesellschafter von UX-Experts. In mittlerweile über 15 Jahren Berufserfahrung hat er verkaufsorientierte Erlebniswelten für Kunden wie METRO Cash & Carry, Unitymedia, RWE AG, Christ Juweliere und viele weitere große Marken entwickelt. Kai ist ein Experte für digitale Geschäftsmodelle, vor allem im eCommerce. Er kombiniert Erfahrung und Expertise aus dem User-Experience-Design mit Psychologie, um seinen Kunden neue Ansätze im eCommerce zu ermöglichen. Kai ist passionierter Segler und liebt es, bei Wind und auf dem Wasser die Gedanken schweifen und sich inspirieren zu lassen.